Tolle Ergebnisse beim Citylauf

Auch in diesem Jahr nahmen erfreulich viele Schülerinnen und Schüler der Klassen fünf bis sieben  am Gelderner Citylauf teil, und das mit einem beachtlichen Erfolg. Sieben Mädchen und zehn Jungen stellten sich dem sportlichen Wettkampf,  zwei von ihnen – Nils Cox (Klasse 7c) und Antonya Holthausen (Klasse 6b) – wurden sogar als schnellste Läufer von insgesamt 269 Teilnehmern mit  attraktiven Medaillen geehrt. Sichtlich erfreut und unter starkem Beifall der zahlreichen Zuschauer bestiegen die beiden das Siegerpodest, Nils mit einer Zeit von 7:51 min als Fünftschnellster in der Gesamtwertung über 2.000 Meter und Zweitschnellster in seiner Altersklasse (AK) (m. Jugend U14). Antonya wurde mit einer Zeit von 9:32 min als zweitschnellste Läuferin in ihrer AK (w. Kinder U12) geehrt, das auch über 2.000 Meter.  Joyce Brings (6b)brachte es mit einer Zeit 10:45 min auf einen guten fünften Platz in ihrer AK (w. Kinder U12), und Vanessa Wagner (6b) belegte in einer Zeit 11:02 min den siebten Platz in ihrer AK (w. Kinder U12). Lea Becker (6b) erlief sich mit einer Zeit von 11:04 min den neunten Platz in der AK w. Kinder U12, Daniel Akklobessi (7c)  erreichte mit einer Zeit von 10:46 min ebenfalls den 6. Rang in seiner Altersklasse (m. Jugend U16).  


Begleitet von einigen Elternpaaren begab sich die sportliche Schülergruppe um kurz vor 16 Uhr zur Startlinie, um 16:05 Uhr fiel der Startschuss. Ein wenig eng wurde es auf den ersten Metern nicht nur für Ben Teply (7d), der leider wider Erwarten wegen eines Sturzes nicht zu den schnellsten Läufern gehörte, sondern auch für Have Nguyena (5a), Jonah Zimmermann (5a) und Mirela Cebanu (5a). Wie diese Schüler sorgten auch Maria Stöpp (6b), Jonas Kilders (7b), Roméo Rosendahl (7a), Max Bürgers (7b), Jannik Bongers (7b), Phil Kleuskens  (7e) und Linus Oertel (ebenfalls 7e) dafür, dass die tollen Funktionsshirts, die mit den Geldern des Fördervereins vor einigen Jahren angeschafft worden waren, wieder zum Einsatz kamen.

Der Förderverein übernahm nach Absprache aller Mitglieder miteinander auch das Startgeld für die Schüler. Schon jetzt freuen sich die besonders schnellen Jungen und Mädchen auf die „Stunde der Sieger“, in der sie ein zweites Mal geehrt werden.