Erfolg für die Sportlerklasse

Auf Einladung des Moerser SC nahm die Sportlerklasse am sogenannten Adler-Cup teil.

Circa 100 Volleyballer und Volleyballerinen der Jahrgänge 2009 und 2010 tummelten sich in der Dreifachsporthalle des Adolfinum in Moers und hatten viel Spaß und Freude an der attraktiven Sportart.

Die Sportlerklasse startete mit 2 Mannschaften, die mit viel Engagement und Ehrgeiz bei der Sache waren und um jeden Punkt kämpften. Doch nicht nur um Punkte ging es den beiden Klassenlehrern Helga Deselaers und Andreas Kneilmann. So wurde besonders Wert darauf gelegt, dass die Mannschaften einen gesunden Teamspirit entwickelten und die Akzeptanz von Fehlern innerhalb einer Mannschaft sehr wichtig ist. Beides klappte im Verlauf des Turniers immer besser, so dass über die mannschaftliche Geschlossenheit ein nicht erwarteter dritter und ein achter Platz von insgesamt 12 teilnehmenden Mannschaften heraussprang.

Erst Kreismeister und dann zum Bundesligaspiel

Zuerst wurde die Sportlerklasse im Kreis Kleve in ihrer Altersklasse mangels Gegner unangefochtener Volleyball-Kreismeister und dann besuchte sie das Volleyballspiel der 2. Bundesliga zwischen dem Moerser SC und dem TuB Bocholt.
Leider hatte sich für die Kreismeisterschaft keine andere Schule angemeldet, so dass die Klasse 5a der Realschule An der Fleuth  „kampflos“ Kreismeister wurde. Dabei hatte die 5a sogar drei Mannschaften gemeldet.

Daher wurde kurzerhand ein klasseninternes Kreismeisterschafts-Turnier organisiert, bei dem die Schülerinnen und Schüler der Sportlerklasse engagiert bei der Sache waren.
Zudem besuchte die Klasse am zweiten Januarwochenende ein Zweitligaspiel des Moerser SC, eine völlig neue Erfahrung für die jungen Volleyballer und Volleyballerinnen. Eifrig wurde angefeuert und mitgefiebert.

Sehr freundlich wurde die Gruppe seitens des Moerser SC empfangen. So wurde in einer Spielpause ein Gruppenfoto mit dem 2.-Ligaspieler David Seybering „geschossen“. Der Vorsitzende des Vereins, Herr Krivec, schenkte der Klasse einen Volleyball und sprach eine Einladung für das vom Moerser SC organisierte Jugendturnier im Februar aus.

Diese Gelegenheit will die Sportlerklasse unbedingt wahrnehmen, um einmal richtige Turnierluft zu schnuppern und sich mit anderen Mannschaften zu messen.

Die Profilklasse Sport hat den Durchblick

Auch unter Wasser haben die Schülerinnen und Schüler der Profilklasse Sport nun den Durchblick.

Zum Schuljahresbeginn wurde ein kompletter Klassensatz Schwimmbrillen angeschafft.

Die Profilsportler der 5a haben damit bereits die ersten Trainingseinheiten  absolviert und sind zufrieden. Ebenso die beiden Klassenlehrer, die gleichzeitig den Sportunterricht leiten, Frau Deselaers und Herr Kneilmann. Sie stellen neben einer erhöhten Motivation auch einen größeren Leistungssprung beim Erlernen neuer Schwimmstile fest. Die bessere Orientierungsmöglichkeit mit der Schwimmbrille führt auch zur besseren Kontrolle der eigenen Bewegungen während der Übungen.

Und auch wenn nicht immer alles zu 100% klappt, so sieht man mit den neuen Schwimmbrillen – wie das Foto zeigt – auf jeden Fall „profimäßiger“ aus.

Schwimmbrillen

Tolle Ergebnisse beim Citylauf

Auch in diesem Jahr nahmen erfreulich viele Schülerinnen und Schüler der Klassen fünf bis sieben  am Gelderner Citylauf teil, und das mit einem beachtlichen Erfolg. Sieben Mädchen und zehn Jungen stellten sich dem sportlichen Wettkampf,  zwei von ihnen – Nils Cox (Klasse 7c) und Antonya Holthausen (Klasse 6b) – wurden sogar als schnellste Läufer von insgesamt 269 Teilnehmern mit  attraktiven Medaillen geehrt. Sichtlich erfreut und unter starkem Beifall der zahlreichen Zuschauer bestiegen die beiden das Siegerpodest, Nils mit einer Zeit von 7:51 min als Fünftschnellster in der Gesamtwertung über 2.000 Meter und Zweitschnellster in seiner Altersklasse (AK) (m. Jugend U14). Antonya wurde mit einer Zeit von 9:32 min als zweitschnellste Läuferin in ihrer AK (w. Kinder U12) geehrt, das auch über 2.000 Meter.  Joyce Brings (6b)brachte es mit einer Zeit 10:45 min auf einen guten fünften Platz in ihrer AK (w. Kinder U12), und Vanessa Wagner (6b) belegte in einer Zeit 11:02 min den siebten Platz in ihrer AK (w. Kinder U12). Lea Becker (6b) erlief sich mit einer Zeit von 11:04 min den neunten Platz in der AK w. Kinder U12, Daniel Akklobessi (7c)  erreichte mit einer Zeit von 10:46 min ebenfalls den 6. Rang in seiner Altersklasse (m. Jugend U16).  


Begleitet von einigen Elternpaaren begab sich die sportliche Schülergruppe um kurz vor 16 Uhr zur Startlinie, um 16:05 Uhr fiel der Startschuss. Ein wenig eng wurde es auf den ersten Metern nicht nur für Ben Teply (7d), der leider wider Erwarten wegen eines Sturzes nicht zu den schnellsten Läufern gehörte, sondern auch für Have Nguyena (5a), Jonah Zimmermann (5a) und Mirela Cebanu (5a). Wie diese Schüler sorgten auch Maria Stöpp (6b), Jonas Kilders (7b), Roméo Rosendahl (7a), Max Bürgers (7b), Jannik Bongers (7b), Phil Kleuskens  (7e) und Linus Oertel (ebenfalls 7e) dafür, dass die tollen Funktionsshirts, die mit den Geldern des Fördervereins vor einigen Jahren angeschafft worden waren, wieder zum Einsatz kamen.

Der Förderverein übernahm nach Absprache aller Mitglieder miteinander auch das Startgeld für die Schüler. Schon jetzt freuen sich die besonders schnellen Jungen und Mädchen auf die „Stunde der Sieger“, in der sie ein zweites Mal geehrt werden.

Citylauf in Geldern

Beim 10. Gelderner Citylauf, der am 12. Mai 2018 vom GSV Geldern veranstaltet wurde, waren beim Schülerlauf 145 Jungen und Mädchen am Start. 21 von ihnen kamen von der Realschule An der Fleuth. Die „Fünfer“ und die „Sechser“, von denen viele nicht zum ersten Mal liefen, waren besonders stark vertreten.

Um 16:20 Uhr machte sich die Schülergruppe vom Marktplatz aus auf die 2 Kilometer lange Laufstrecke durch die Gelderner Innenstadt. Michel Koenen (6e), Marius Boßmann (6e) und Nils Cox (6a)belegten die Plätze 4, 7 und 8 im gesamten Läuferfeld ihrer Altersklasse. Sie kamen bereits nach 8:44min, 8:46min und 8:48min ins Ziel. Den 3. Platz in seiner Altersklasse belegte der „Fleuth-Schüler“ Fabian Opschroef (7a) in einer Zeit von 9:56 min. Er durfte sich auf dem Siegerpodest ehren lassen. Auch Antonya Holthausen (5c) und Kevin Kapobel (7a)gehörten mit den Platzierungen 4 und 5 in der Zeit von 9:40min und 11:57min zu den bestplatzierten Schülerinnen und Schülern der „Fleuth-Schülerschaft“. Nicht so eilig hatten es die vier 10-jährigen Mädchen Nele Ludwig, Maria Stöpp, Paulina Ihde und Joyce Brings (alle 5c-Schülerinnen) gehabt. Freudestrahlend und Hand in Hand liefen sie nach gut 16 Minuten ins Ziel ein. Sie hatten sich auch kurzentschlossen noch nach dem Anmeldeschluss für die Schulen beim GSV Geldern melden lassen.

Am Montag war der Citylauf in vielen Klassen an der RSAdF Gesprächsthema Nummer 1, und mehr als ein Mal war zu hören: Im nächsten Jahr mache ich auch mit!

 

„Stunde der Sieger“

Die „Stunde der Sieger“ an der Realschule An der Fleuth  2016

Auch in diesem Jahr wurden Schüler und Schülerinnen beider Standorte für besondere Leistungen in einer Feierstunde „Stunde der Sieger“ an der Realschule An der Fleuth von der Schulleitung ausgezeichnet.

Fast alle Jahrgänge nahmen am Pangeawettbewerb in Mathematik teil, wobei jeweils die besten SchülerInnen der Jahrgangsstufe wurden geehrt wurden.

Als Sieger haben sich hier Melina Hamm, Elias Dickmann, Angelina Meile, Sophie Börgmann, Simon Luyven,und Thorben Sondermann ausgezeichnet. Für weitere gute Plazierungen wurden Niklas Opschroef, Adele Capra, Justin Brings, Andre Fischer, Steffen Linssen, Daniel Bauer, Tom Brammen, Dmitrij Bondarev und Daniel Knerr geehrt.

Simon Luyven und Thorben Sondermann gelang sogar der Sprung zur Zwischenrunde, wo sie auch ein ordentliches Ergebnis erreichten.

Die besten Leistungen bei den Lernstandserhebungen in der Klasse 8 erzielten

Kai Düngelhoef, Jonathan Rehl, Ole Scherber, Jan Bürgers und Arne Stieger im Fach Deutsch; Ole Scherber, Niklas Niersmann und Oliver Gaijda im Fach Englisch und Nico Kubasik, Jules Brachmann, David Meier und Nico Wibmer in Mathematik.

Das Team der Realschule An der Fleuth wurde im Schwimmen Vizemeister NRW. Die erfolgreichen Schwimmer waren:
Niklas Hoffmann, Mike Schulz, Domenik Heisik, Simon Stammen, Jan Steinhauer, Nick Steinhauer, Janis Kreutz, Maiko Dahlen und Joshua Kurzmann.

Ausgezeichnet für sehr gute Praktikumsmappen wurden Maria Schaap, Franziska Teuwsen, Lina Mölders, Samantha Weiß, Tim Kleinmanns, Sylvia Hendricks, Annika Wiedenbruch, Alina Spriewald, Markus Paes, Lara Fischer, Celina Nina Brack, Max Busch, Simon Luyven und Lukas Marwinski.

Neben Urkunden erhielten die Schüler und Schülerinnen Kino- und Eiscafegutscheine und andere kleine Sachpreise.

Stunde-der-Sieger-2016-Web

Vize-Titel für die Fleuth

Schwimmer verpassten nur knapp das Ticket nach Berlin

 

Zum ersten Mal seit Bestehen der Realschule An der Fleuth hat sich eine Schwimmmannschaft für das Landesfinale in Wuppertal qualifizieren können.

In der unter Schwimmern weithin bekannten Schwimm-Oper in Wuppertal kamen über 30 Teams aller Schulformen und Kreisregionen aus NRW zusammen, um die Titel auszutragen und die begehrten Tickets für das Bundesfinale in Berlin zu bekommen.

Mit Niklas Hoffman, Mike Schulz, Domenik Heisig, Jan und Nick Steinauer, Janis Kreutz, Maiko Dahlen, Joshua Kurzmann und Simon Stammen ging ein starkes Team an den Start.

Niklas Hoffmann konnte sogar in seiner Hauptdisziplin Rücken einen Einzelsieg verbuchen und war auch für die Staffeln eine wertvolle Unterstützung.

Am Ende musste sich das Fleuth-Team nur der Mannschaft aus Brilon geschlagen geben und fuhr mit Pokal, Medaillen, Urkunden, T-Shirts und einer guten Portion Stolz zurück nach Geldern.

Die betreuenden Sportlehrerinnen Sabine Eschweiler und Regina Schiffer sind stolz auf ihre Schützlinge und freuen sich auf die Herausforderungen im nächsten Jahr.

P1070505

 

Großer Erfolg der Schwimmer der Realschule An der Fleuth

Erste Plätze beim Schwimmwettkampf in Goch

Beim Kreisschulsportfest der Schwimmer in Goch war die Realschule An der Fleuth wieder mit drei Mannschaften am Start.

Die Mädchen der Jahrgänge 2001-2004 ( Sara Willemsen, Sofie Steinauer, Viola Lauterfeld, Denise Pugliesi, Lena Kersbom, Mirja Kersbom, Lea Maurer) schafften den Sprung auf das oberste Treppchen.
Ein Novum war der Start einer gemischten Mannschaft der Jahrgänge 99-2002. Mit Anna Witzdam, Lina Mölders, Miriam Köpers, Christiane Bürgers, Jonas Klemm, Niklas Hoffmann, Arne Mölders, und Lucas Linßen war eine leistungsstarke Mannschaft angetreten, die sich am Ende nur dem Lise-Meitner-Gymnasium geschlagen geben musste.
Die neu zusammengesetzte Jungen-Mannschaft (Jg. 2001-204) konnte sofort mit einem 3. Platz überzeugen und sich mit der geschwommenen Gesamtzeit unter die sechs besten Mannschaften in NRW für das Landesfinale in Wuppertal qualifizieren. Am Start waren: Joshua Kurzmann, Jan u. Nick Steinauer, Jannis Kreutz, Gian Luca Celik, Simon Stammen, Tim Verfürth und Maiko Dahlen.

P1070489

Die betreuenden Sportlehrerinnen Sabine Eschweiler und Regina Schiffer sind stolz auf ihre Schützlinge und freuen sich mit ihnen auf die bevorstehenden Landesmeisterschaften.

 

Die unendlichen Weiten des Schulhofes…

…..haben die Schüler des Sponsorenlaufes an der Realschule An der Fleuth kennengelernt.

Auf drei unterschiedlichen Laufstrecken konnten die Schülerinnen und Schüler ihre Schule unterstützen.
Während die Jungen und Mädchen der 5. und 6. Klassen auf einer 600 m langen Laufstrecke um die Wiesen und Grünflächen der Schule liefen, konnten die Siebt- und Achtklässer ihre Runden um den See am Seehotel drehen. Diese Runde war immerhin 1000 m lang. Die “großen” Schüler durften ihre Einsatzbereitschaft an einer ca. 2 km langen Strecke zwischen dem Golfplatz und Schloss Haag beweisen.
Dank der Hilfe von zahlreichen Eltern, die als Streckenposten oder bei der Versorgung halfen, konnte zur Freude aller Sponsoren eine wirklich beeindruckende Laufleistung der Schülerinnen und Schüler erreicht werden.

Alle Beteiligten äußerten sich positiv über die erbrachten Leistungen, die Stimmung, die Hilfsbereitschaft vieler Eltern und die “grünen” Laufstrecken der Realschule An der Fleuth!